Kranführerausbildung- und Fortbildung

Jedes dritte bis vierte Schadensereignis mit Kränen, Lastaufnahmeeinrichtungen (LAE) und Gabelstaplern wird durch mangelhafte Schulung und Unterweisung, der Kranführer, Gabelstaplerführer und im fehlerhaften Umgang mit Anschlag- bzw. Lastaufnahmemittel  verursacht.
 
Die Folgen sind gravierend, oft schwere Verletzungen bis hin zum tödlichen Ausgang. Hinzu kommen hohe Kosten für das Unternehmen durch die beschädigten Krane, Anschlagmittel oder Gabelstapler, sowie den teuren Ausfall-und Stillstandszeiten und  Unannehmlichkeiten mit den Untersuchungsbehörden. Das alles kann mit qualifizierter Schulung, Ausbildung, Unterweisung oder Fortbildung vermieden werden.
 
Beugen Sie vor, ehe ein Unfall  oder gar ein Kranumsturz mit all  seinen katastrophalen Folgen passiert. Nach Verschulden sind Regresse und Schadensersatzklagen immer häufiger. Nur rechtzeitiges, kluges und sorgfältiges Handeln schützt Sie vor schweren Rechtsfolgen.
 
Die Vorschriften der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) verlangen vom Unternehmer, nur dann Personen mit dem selbständigen Führen von Kranen zu beschäftigen und zu beauftragen, wenn sie im Führen oder Instandhalten von Kranen unterwiesen sind und ihre Befähigung ihm hierzu nachgewiesen haben.

 
Vor diesem Hintergrund bietet Ihnen unser Seminarprogramm folgende Fach-Ausbildungen an:

 
Ausbildung zum:

Baukranführer –TDKe

Sachkundiger für Turmdrehkrane und LAM

Brücken- und Portalkranführer

Fahrzeugkran- und LKW-Ladekranführer

Design By EasyChip GbR