Vermeidung von Ereignissen und Unfällen mit Kränen durch Ausbildung + Fortbildung

BG- KriterienDie Unternehmen sollen verständlich und umfassend zu den Dienstleistungen und Lehrgängen aufgeklärt werden!
Der Unternehmer folgt seiner gesetzlichen Verpflichtung, indem er die Kranführer und Sachkundigen einer Erstunterweisung zuführt (DGUV V 52 §26, §29 sowie BetrSichV §14(1) ) .
 
Der Unternehmer hat ebenso die Aus-und Fortbildungsveranstaltungen unter Berücksichtigung betrieblicher Erfordernisse und Vorschriften zu ermöglichen.
Der Seminarreferent-/Lehrgangsträger muß eine nachgewiesene Befähigung besitzen, die den pädagogischen und fachlichen Anforderungen entspricht.

Generell wird vom Unternehmer als Verantwortungsträger verlangt, Kranführer u.o. Kransachkundige als Beschäftigte besonders schulen und befähigen zu lassen. Die DGUV-Vorschriften fordern, nur dann Personen mit dem selbständigen Führen von Kranen zu beauftragen, wenn sie im Führen und Instandhalten, Aufstellen und sachkundig Prüfen von Kranen besonders geschult und unterwiesen sind und ihre Befähigung dem Unternehmer nachgewiesen haben(DGUV V 52 §26, §29 - KRANE sowie BetrSichV §14(1)!)

Unsere Lehrgänge zeichnen sich durch hohe Qualität und Kompetenz aller Lehrkörper und Verantwortungsträger aus! Die Zustimmung und Anerkennung der Bau- Berufsgenossenschaft ist durchgehend gewährleistet!
Design By EasyChip GbR